Mecklenburg-Vorpommern (MV) ist das am dünnsten besiedelte Bundesland und liegt im Nord-Osten Deutschlands. Neben Bayern, ist Mecklenburg-Vorpommern außerdem das Reiseziel Nummer eins der bundesdeutschen Urlauber. Mit nur 74 Einwohnern auf einem Quadratkilometer und einer Fläche von 23.174 km² bietet dieses großartige Naturparadies Urlaub in seiner erholsamsten und wohl schönsten Form.

Mit den ersten Knospen im Frühling erwacht auch das touristische Treiben Mecklenburg-Vorpommerns. Städter erleben hier eine ungewohnte Fernsicht über die Rapsfelder im Mai, die sich gefühlt bis zum Horizont ziehen. Mit der Yacht auf Seen ankern, deren Ufer noch unbebaut sind – ein fast surreales Erlebnis für viele unserer Urlauber. 275 Naturschutzgebiete auf über 94.800 ha lassen erahnen, was den Reiz dieser faszinierenden Region ausmacht. MV ist nicht nur das Land mit den 1.000 Seen, sondern bietet auch schiere 1.700 Kilometer Küstenlänge.

Das Bundesland ist touristisch gut erschlossen und bietet neben Bärenwald und Naturparks viele Erlebnisse für Jung und Alt. Ein hervorragend ausgebautes Netz an Gastronomie jeder Preis und Geschmackslage sorgt zusätzlich für Ihr Wohlbefinden.  Von den Stadtgrenzen Berlins und Hamburg erreichen Sie Mecklenburg-Vorpommern mit dem PKW in gut eineinhalb Fahrstunden. Bis zu unseren Stationen in Plau am See und der Eldenburg in Waren rechnen Sie bitte zwei Stunden.

Wissenswertes über Mecklenburg-Vorpommern

Die Lage

Mecklenburg-Vorpommern grenzt im Norden an die Ostsee, im Westen an Schleswig-Holstein, im Südwesten an Niedersachsen, im Süden an Brandenburg und im Osten an Polen. Durch eine Küstenlänge von ca. 1.700 km ist Mecklenburg-Vorpommern das Bundesland mit der längsten Küste, die zum größten Teil aus der Vorpommerschen Bodden- und Haffküste besteht. Die Länge der Außenküste beträgt etwa 350 km. Zahlreiche Inseln liegen vor der Küste, darunter sind die größten Inseln Rügen, Usedom, Poel und Hiddensee und die wichtigste Halbinsel Fischland-Darß-Zingst.

In der Mecklenburgischen Seenplatte liegen die größten Seen wie die Müritz und der Schweriner See. Das Land ist in Mecklenburg-Vorpommern eher flach bis hügelig. Zu den höchsten Erhebungen zählen die Helpter Berge (179 m), die Ruhner Berge (176,6 m), Stubbenkammer auf Rügen (161 m) sowie die Brohmer Berge (153 m).

Die Bevölkerung

Die Bevölkerung von Mecklenburg-Vorpommern besteht aus Mecklenburgern und Pommern sowie einem kleinen Teil Brandenburgern. Außerdem leben hier viele Heimatvertriebene nach dem 2. Weltkrieg, darunter vor allem aus Pommern und Ostpreußen, aber auch Zugezogene aus anderen Regionen Deutschlands und ihre Nachkommen. Der Anteil an Bürgern ausländischer Herkunft ist eher gering. Zu den größeren Gruppen zählen Bürger aus Vietnam oder jüdische und deutschstämmige Immigranten aus Russland, Kasachstan und der Ukraine. Unter allen Bundesländern ist Mecklenburg-Vorpommern das am dünnst besiedelte Bundesland. Bei der Hansestadt Rostock handelt es sich mit 199.288 Einwohnern um die einzige Großstadt Mecklenburg-Vorpommerns.

Weitere wichtige und recht große Städte sind die Hansestädte Stralsund (58.708 Einwohner) und Greifswald (53.281 Einwohner) sowie die Landeshauptstadt Schwerin (96.656 Einwohner) und Neubrandenburg (68.188 Einwohner). Die übrigen Städte haben alle weniger als 50.000 Einwohner, wobei darunter als wichtige Städte die Hansestadt Wismar und Güstrow zu nennen sind.

Der Verkehr

Eisenbahn

Die wichtige Route von Hamburg nach Berlin läuft durch den Süd-Westen Mecklenburg-Vorpommerns. Außerdem gibt es von dieser Strecke aus Verbindungen über Schwerin und Bad Kleinen bis nach Wismar/Rostock-Stralsund-Rügen sowie von Berlin über Neustrelitz bis nach Rostock/Neubrandenburg-Stralsund-Rügen und auch von Berlin über Pasewalk-Anklam-Greifswald bis nach Stralsund. Zusätzlich gibt es aber auch noch Nebenstrecken sowie die Bäderbahnen an der Ostseeküste.

Straße

Die Autobahn 20 führt von Lübeck über Wismar, Rostock und Neubrandenburg bis zum Dreieck Uckermark und die A 24 verbindet Hamburg mit Berlin und hat auch einen Anschluss über die A 14 nach Schwerin. Eine Verlängerung nach Wismar ist noch im Bau. Außerdem gibt es noch die A 19, die von Berlin nach Rostock führt, sowie im äußersten Südosten die A 11. Zusätzlich gibt es zu den Autobahnen in Mecklenburg-Vorpommern auch noch einige Bundesstraßen.

Schiffsverkehr

Die wichtigsten Seehäfen liegen in Wismar, Rostock, Stralsund, Sassnitz und in Greifswald. Fähren nach Dänemark und Schweden gibt es von Rostock-Überseehafen und von Mukran bei Sassnitz aus. Die Warnow, die Recknitz, die Peene sowie verschiedene Kanäle verbinden die zahlreichen Seen untereinander für die Schifffahrt und auch mit der Ostsee.

Flugverkehr

Mecklenburg-Vorpommern hat einige Flughäfen, darunter ein größerer Regionaler in Laage bei Rostock, aber auch mehrere mittelgroße Flughäfen, die für Flugzeuge bis zur Größe eines Airbus A320 geeignet sind, und zahlreiche kleinere Flugplätze. Die mittleren Flughäfen liegen in Trollenhagen bei Neubrandenburg, in Heringsdorf auf Usedom, in Parchim bei Schwerin und in Barth bei Stralsund. Ursprünglich waren sie Luftwaffenstützpunkte der NVA sowie der Luftstreitkräfte der Sowjetunion. Kleinere Flugplätze befinden sich unter anderem in Güttin auf Rügen, in Rechlin-Lärz, in Peenemünde auf Usedom, in Rerik, Pasewalk oder Neustadt-Glewe.

Der Tourismus

Der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern (MV) zeigt ein deutliches Wachstum, was in erster Linie durch die Ostseeküste verursacht wurde, die im Vergleich zur Nordsee stark aufholen konnte.

Ostseeküste

Ein wichtiger Punkt für den Tourismus ist die Ostsee. Dort liegen viele der traditionsreichen Badeorte wie zum Beispiel der älteste Seebadeort Deutschlands Heiligendamm, aber auch Boltenhagen, Rerik, Kühlungsborn, Graal-Müritz, Barth, die Orte von Fischland-Darß-Zingst und auf den Inseln Hiddensee und Rügen sowie Zinnowitz und Heringsdorf auf Usedom. Außerdem wirken auch die bedeutenden Hansestädte Wismar, Rostock, Stralsund, Greifswald und Wolgast sehr anziehend auf die Touristen.

Mecklenburger Seenplatte & Mecklenburgische Schweiz

Charakteristisch für das eher flache Hinterland von Mecklenburg-Vorpommern sind die vielen Seen. Touristische Infrastruktur ist zunehmend in der Mecklenburgischen Seenplatte, der Mecklenburgischen Schweiz sowie in der Feldberger Seenlandschaft zu finden.

Einige schöne Städte im Hinterland sind ebenfalls sehr beliebte Ausflugsziele. Dazu gehören unter anderem die ehemaligen Residenzstädte Ludwigslust und die Landeshauptstadt Schwerin sowie Neustrelitz.

Touristisch bedeutend sind vor allem Waren (Müritz), Plau am See und der Fleesensee. Kleine ansprechende Landgasthöfe, gute Restaurants sowie beeindruckende Schlosshotels sind auch in vielen kleinen Dörfern und Orten zu finden.